Sonntag, 9. Juni 2013

Unverhofft kommt oft



Da latsche ich einfach nur mal so gestern durch die Innenstadt und entdecke „Dortmund bewegt sich“.  Eine Veranstaltung rund um Sport und Fitness. Nachdem ich mich ein wenig umgesehen hatte sah ich jemanden auf einem Mountainbike der eine kleine Vorführung machte. Es war kein geringerer als der 6-Fache Trial Weltmeister Marco Hösel der die BIKEakademie Erzgebirge präsentierte. Er nahm sich fünf Leute aus dem Publikum, legte sie auf den Boden, nahm mit seinem Bike Anlauf und sprang über die am Boden liegenden Menschen.
Das er mit einem wahnsinns Tempo unterwegs war brauche ich wohl kaum zu erwähnen. Ich hatte mein kleines Besteck dabei. Das heisst, die Olympus E-M5 mit 12-50 und ein paar anderen mFT Zuikos. Leider kam ich erst zum Ende der gut besuchten Veranstaltung an und hatte wenig Zeit meine OM-D startklar zu machen. Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass bei den Bildern nicht viel rumkommen kann. Es wird ja immer gesagt, dass Systemkameras beim Tracking einen trägen Autofokus haben. „Egal“ dachte ich mir. Ausprobieren und gucken was bei rauskommt.





Ich war total überrascht. Bei der Anfahrt hatte ich etwas gepennt. Er kam aber auch aus dem Nichts. Zum Glück habe ich noch einen guten Zeitpunkt erwischt als er in der Luft war. Die Schärfe saß auf dem Punkt und alles war von der Geschwindigkeit her wie bei meiner Nikon D700. So ein Ergebniss hätte ich vorher auf keinen Fall erwartet. Es ist zwar nicht der Mitzieher geworden den ich gerne gemacht hätte – dafür war nicht genug Zeit zur Vorbereitung und auch meine Position war aufgrund der anderen Zuschauer nicht optimal, aber das Ergebnis hat mich vollkommen davon überzeugt, dass die E-M5 locker schnell genug für Sport ist. Diese kleine Kamera begeistert mich von Tag zu Tag mehr.

Zum Ende möchte ich mich noch bei Marco Hösel und der BIKEacademy Ergebirge bedanken der mir gestattet hat, die Bilder hier auf meinem Fotoblog zu verwenden.